Kategorien
Allgemein

elektrischer Kamin – Tipps und Infos zu diesen genialen Alternativen

Wenn man die entspannende Atmosphäre eines Kaminofens gerne mag, muss man heutzutage nicht unbedingt einen echten Holzofen haben. Auch elektrische Modelle können immer mehr überzeugen. Sie fragen Sich vielleicht, ob man mit diesen Modellen überhaupt richtig entspannen kann?

Mit einem Elektrokamin ist das ebenso möglich, wie mit einem Echten. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Heizgeräte, die mit elektrischen Komponenten das Aussehen und die Wärme von traditionellen Holzkaminen nachahmen.

Sie sind außerdem einfach und sicher zu bedienen: Sobald sie installiert sind, schließen Sie sie einfach an eine Steckdose an und schalten sie ein. Und Sie können Kaminsimse, Einsätze und Holzscheite hinzufügen, damit sie sich wie ein echter Kamin anfühlen. Das Beste daran ist, dass sie nicht belüftet oder professionell installiert werden müssen, so dass man sie überall nutzen kann.

elektrischer-kamin-tipps

Elektrokamin – modern und praktisch

Elektrische Kamine erfreuen sich aufgrund ihrer Kombination aus Komfort und modernen Funktionen immer größerer Beliebtheit.

Durch einfaches Umlegen eines Schalters kann ein Raum in wenigen Minuten beheizt werden. Sie sind nicht nur deshalb so beliebt, weil sie den Raum so einfach beheizen, sondern auch, weil sie für ein stimmungsvolles Ambiente sorgen.

Man sich kann diese Modelle im Internet ansehen. Es gibt hierfür mehrere Möglichkeiten. Eine ist auf jeden Fall Kaminlicht.

Wie funktioniert der Elektrokamin?

Zu den drei Grundtypen von Elektrokaminen gehören freistehende Modelle mit einem Kaminsims und einem Heizkörper, kundenspezifische Versionen, die an einer Wand oder einem Möbelstück angebracht oder darin eingebaut werden können, und Einsätze, die in einen älteren Kamin eingesetzt werden können, komplett mit LED-beleuchteten Holzscheiten und verschiedenen Flammeneffekten.

Elektrokamine verwenden Metallspulen, um Wärme zu erzeugen.

Während sich die Spulen erhitzen, treibt ein Gebläsemotor (oder Ventilator) die erwärmte Luft in den Raum. Einige Elektrokamine nutzen auch Infrarot-Technologie, um den Raum direkt zu erwärmen. Für die realistisch aussehenden Flammen reflektiert ein Refraktor das Licht einer LED-Lampe und erzeugt so ein realistisches Flackern und Flammenbild. Einige Elektrokamine haben sogar ein Gerät installiert, das ein knisterndes Feuergeräusch erzeugt.

Wenn Sie die Heizleistung einer Zentralheizung suchen, dann sind Elektrokamine wahrscheinlich nicht die richtige Wahl. Wenn Sie jedoch einen unmittelbaren Raum erwärmen wollen, sind sie ideal. Elektrische Kamine können überall dort angeschlossen werden, wo Sie am meisten Wärme benötigen; sie erzeugen im Durchschnitt etwa 4.000 BTUs Wärme, was einen Raum von 35 Quadratmetern ausreichend erwärmen kann.

Die Wärme eines Elektrokamins wird zu 100 Prozent gespeichert, im Gegensatz zu traditionellen Kaminen, die etwa 50 Prozent ihrer Wärme über den verlieren.

Vorteile eines Elektrokamins

  • Niedrige Betriebskosten: Da Sie weder Holz nachlegen noch für Gas bezahlen müssen, können Sie auf Anhieb Geld sparen. Ein typischer Elektrokamin verbraucht etwa 1.500 Watt Strom, um seine Heizspiralen zu betreiben.
  • Einfache Installation: Elektrokamine können überall dort installiert werden, wo es Zugang zu einer Steckdose gibt. Sie funktionieren mit normalen Steckdosen.
  • Weniger Unordnung: Elektrische Kamine erzeugen keine echten Flammen, weshalb sie auch nicht die Unordnung produzieren, die traditionelle Kamine verursachen. Auch wenn die Flammen echt aussehen, sind sie nur eine Illusion von leichten Komponenten in der Maschine. Stattdessen gibt es einen einfachen Ein- und Ausschalter, mit dem Sie sofortige Wärme erzeugen können, mit einem Effekt, der echte Flammen imitiert, aber keinen Ärger oder Aufräumarbeiten verursacht.
  • Sicherer: Elektrische Kamine haben keine Emissionen und keine gefährlichen Nebenprodukte. Holzkamine hingegen können gefährliche Dämpfe (wie Kohlendioxid und Monoxid) in Ihr Haus abgeben. Wenn diese Dämpfe eingeatmet werden, können sie für Sie und Ihre Haustiere gefährlich sein. Sie sind sogar für die Verwendung in Badezimmern sicher.
  • Klimafreundlich: In Zukunft werden viele Geräte elektrisch arbeiten, die heute noch mit fossilen Brennstoffen betrieben werden. Der Elektrokamin gehört auch dazu.

Anpassen des eigenen Modells

Elektrische Kamine gibt es in einer Vielzahl von Stilen und Optionen, die zu jeder Wohnungseinrichtung und jedem Stil passen. Sie können auch dort installiert werden, wo man normalerweise keinen Kamin haben kann – zum Beispiel in Wohnungen, Eigentumswohnungen, kleinen Häusern und Wohnmobilen – und sogar in verschiedene Arten von Möbeln.

Wenn es eine Sache gibt, die ein elektrischer Kamin im Gegensatz zu einem traditionellen Holz- oder Gaskamin bieten kann, dann ist es sein modernes Aussehen.

Jeder traditionelle Holz- oder Gaskamin bringt auch ein luxuriöses Gefühl in Ihr Zuhause, aber ein elektrischer wird es modernisieren.

Kundenspezifisches Zubehör ist erhältlich, um den Look weiter zu verändern, einschließlich verschiedener Holzscheite, wie z.B. gebranntes Holz, um das Aussehen von echtem Holz zu imitieren, sowie schwarze Steine, die an Kohle erinnern, natürliche Flusssteine oder weiße Steine, die unter den unechten Flammen heiß erscheinen. Sie können auch LED-Lichtsets wählen, um die Farbe der Flammen zu verändern.

Kategorien
Allgemein

alte Hingucker im Chippendale-Möbel Vergleich

Wenn es um Antiquitäten geht, machen alte Möbel den Hauptteil aus. Diese gibt es aus den unterschiedlichsten Regionen und Epochen und haben dementsprechend eine unterschiedliche Wirkung auf uns. Gerade in alten Bauernhäusern befinden sich oftmals solche Raritäten, ohne dass sich die Besitzer über den wahren Wert bewusst sind. Solche Fundstücke werden oftmals im Alltag verwendet und ihnen keine besondere Bedeutung zugemessen. Anders verhält es sich bei Kennern und Freunde alter Möbel. Dieser Personenkreis achtet hingegen sehr auf den Erhalt und den Umgang mit diesen Stücken, wie man unter Umständen in diesem Chippendale-Möbel Vergleich sehen kann. Bei einer Hausräumung alter Menschen lassen sich ebenfalls solche Stücke finden. Es lohnt sich im Zweifelsfall über die Möbelstücke zu informieren und deren Geschichte, Alter und Wert in Erfahrung zu bringen.

Chippendale-Möbel Vergleich

Die alten Möbelstücke unterscheiden sich nicht nur optisch von den neuen Möbeln. Ein weiterer Unterschied zeigt sich beim Material und der Verarbeitung. Spätestens, wenn diesen Stücken ein anderer Platz zugewiesen werden soll, zeigen sich diese Unterschiede, die sich unter anderem im Gewicht widerspiegelt. Im Chippendale-Möbel Vergleich können Sie einen Blick in die Modelle und deren Vergangenheit werfen. Der Klassiker bei diesen Stücken sind Schränke, Kommoden, Betten und Truhen. Diese Komponenten haben den Großteil der Einrichtung ausgemacht und sind sowohl in Privatverkäufen, wie auch über Sammler und Händler zu erwerben.

Nicht selten handelt es sich bei den Stücken um Unikate, da zu dieser Zeit die Möbel nicht nur durch Fachkräfte, sondern nicht selten selbst angefertigt wurden. Dabei weisen die Möbel allesamt eine hohe Qualität auf, die sich in der Verbindung der einzelnen Bauteile, wie auch dem Gesamtbild präsentiert. Ein Großteil der Möbelstücke, die im Antiquitätenhandel zu finden sind, stammt aus der Zeit unserer Urgroßeltern und ist somit mindestens 100 Jahre alt. Wenn Sie Interesse daran haben, können Sie ebenfalls Stücke finden, die eine noch viel längere Geschichte aufweisen. Diese Möbel unterscheiden sich nicht nur optisch, sondern auch im Material von den anderen Epochen. Gerade die Möbel unserer Urgroßeltern ist oftmals sehr dunkelbraun. Ausnahmen weise die Schränke und Truhen auf, die über Verzierungen verfügen. Diese sind je nach Modell und genauem Alter eingeschnitzt und bemalt oder ausschließlich bemalt. Im Chippendale-Möbel Vergleich bekommen Sie einige solcher Kunstwerke zu Gesicht.

Antiquitäten als Bestandteil der Einrichtung

Chippendale Möbel VergleichGerade bei alten Möbeln handelt es sich nicht um Stücke, die ausschließlich mit den Augen zu betrachten sind. Mit dem richtigen Umgang ist eine Nutzung nicht ausgeschlossen. Durch den robusten Aufbau der Möbel lassen sich Schränke und Betten, aber auch diverse andere alte Möbel durchaus in den Alltag integrieren. Wenn Sie sich für alte Möbel interessieren, werden Sie bei einem Blick in den Chippendale-Möbel Vergleich und das Angebot nicht nur restaurierte Stücke finden. Ebenso befinden sich viele alte Möbelstücke auf dem Markt, die deutliche Gebrauchtspuren aufweisen und daher erst eine Generalüberholung benötigen. Um die Wohnung mit diesen Raritäten zu vollenden, ist es sinnvoll, wenn sich die Möbel in einem ansehnlichen Zustand befinden und die Zeichen der Abnutzung nicht mehr zu erkennen sind.

Durch den Vergleich lässt sich der finanzielle und zeitliche Aufwand nur erahnen, der für die Wiederherstellung der Bilder benötigt wird. Zudem wird hierfür eine spezielle Farbe und Kenntnis benötigt und kann nur selten selbst vorgenommen werden. Der Chippendale-Möbel Test zeigt, dass sich dieser Aufwand durchaus lohnt, da durch die Restaurierung der Wert der Möbel steigt und Sie zugleich selbst über ein Highlight in der Wohnung verfügen. Sie sollten darauf achten, dass die Zusammenstellung der Möbel harmoniert. Dies betrifft nicht nur die Materialien, sondern auch die Epoche. Durch das Angebot lassen sich teilweise ganze Räume damit ausstatten, wodurch sich bei wahren Kennern ein Traum in den eigenen vier Wänden erfüllt.

Kategorien
Allgemein

Gründerzeit Möbel im Vergleich

Alte Möbel haben nicht nur eine besondere Geschichte und Optik, sondern weisen ebenso weitere Einzigartigkeiten auf, die für Sie eine tragende Rolle spielen können. Entscheiden Sie sich für alte Möbel für die eigenen vier Wände, gibt es einige Punkte zu beachten. Einer der wichtigsten Punkte hierbei ist die Zusammenstellung der Möbelstücke. Um eine harmonische Optik und somit einen besonderen Flair zu schaffen, sollten die Stücke auf der gleichen Zeit und Region stammen. Dementsprechend haben die Möbel eine ähnliche Optik, die sich in den Verzierungen widerspiegelt. Im Gründerzeit-Möbel Vergleich ist zu erkennen, dass dies nicht nur Verzierungen in Form von Malereien, sondern auch Schnitzereien und ähnlichen Details sind.

Welchen Wert haben die alten Exemplare in diesem Gründerzeit Möbel Vergleich?

gründerzeit moebel vergleichWie auch bei anderen Antiquitäten gilt auch für alte Möbel, dass der Wert je nach Alter und Zustand weiter ansteigt. Dies trifft jedoch nicht auf alle Möbel zu. Gerade in diesem Bereich ist es wichtig zu beachten, dass die Möbel einige Anforderungen erfüllen müssen. Letztendlich gilt, dass die Nachfrage den Preis ausmacht. Die bekannten Raritäten unter den Möbeln unterscheiden sich bereits in der Auswahl der Materialien. Die Möbel gelten nicht umsonst als unverwüstlich, was sich auf Grund des Alters und die lange Nutzungsdauer bestätigt. Diese Stücke sind aus echten Holz hergestellt, welches eine Mindeststärke aufweist. Selbst die Rückseiten der Schränke sind wesentlich stabiler als es in der heutigen Zeit bekannt ist. Weitere Unterschiede zeigen sich in der Verarbeitung. All diese Punkte werden im Gründerzeit-Möbel Vergleich gezeigt, da diese die Möbelstücke ausmachen und zeigen, dass es nicht immer die neuen Möbelstücke sein müssen, mit denen die Wohnung ausgestattet wird. Dennoch sollte die Einrichtung dem persönlichen Budget entsprechen.

Von den alten Bauernmöbel, die mittlerweile über 100 Jahre alt sind, tauchen immer wieder neue Stücke auf dem Markt auf. Damit Sie sich selbst einen Eindruck davon machen können, bietet es sich an, dass Sie sich über die Angebote im Internet und vor Ort informieren. Dabei werden Sie die regionalen Unterschiede erkennen und können sich für den einen oder anderen Stil und die unterschiedlichen Werte informieren und eventuell eine Entscheidung treffen.

Unterschiedliche Epochen begeistern

Auch wenn der Großteil der alten Möbel, die auf dem Markt sind, aus der Zeit unserer Urgroßeltern stammt und als Bauernmöbel bezeichnet werden, gibt der Markt noch wesentlich mehr her. Einzelne Geschäfte, die ihr Angebot sowohl online, wie auch offline, präsentieren, zeigen die große Auswahl der alten Möbelstücke. Dabei werden Sie erkennen, dass im Gründerzeit-Möbel Vergleich weitaus mehr Möbelstücke gezeigt werden, als nur die Bauernmöbel. Jede Epoche verfügt über andere Besonderheiten. Während alle Möbelstücke aus Echtholz angefertigt sind, verfügen alle über die eine andere Malerei und Schnitzereien. Je nach Farbenvielfalt und Bilder, wie auch durch die gesamte Optik, lässt sich erkennen, dass die Möbelstücke aus unterschiedlichen Epochen stammt. Erst mit den verschiedenen Berichten können Sie sich Stück für Stück über die Epochen und deren Besonderheiten informieren. Im Gründerzeit-Möbel Test wird auf die verschiedenen Möbel eingegangen, die sich auf dem Markt befinden.

Unabhängig davon, welche Zeit Sie am Meisten beeindruckt, können Sie sich ebenso über die vielen anderen Modelle informieren. Bei einigen Stücken kann die Verwendung in Kombination mit modernen Möbeln erfolgen. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich um Einzelstücke handelt, die durch Ihr Design für sich selbst stehen. Bei sehr alten Stücken werden Sie feststellen, dass es sich sehr schwierig gestaltet, ein gesamtes Set für ein Zimmer zu erwerben. Daher wird dabei in erster Linie auf Einzelstücke gesetzt, die je nach Art in den Mittelpunkt gestellt werden. Auch bei diesen Modellen ist eine Nutzung nicht ausgeschlossen, jedoch sollten Sie darauf achten, dass der Wert der Möbel erhalten bleibt. Dementsprechend sollte eine Abnutzung bestmöglich vermieden werden.